Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2015

- 12:21 vorm. - Juni 17th, 2015


Andreas Klingelmayer aus Bad Vöslau nimmt von 26. – 28. Juni an der Weltmeisterschaft für „Historisches Fechten“ in Ungarn in der Disziplin „Langes Schwert“ teil. In einem Qualifikationsturnier in Klagenfurt am 14. und 15. Juni konnte er seine Aufnahme ins österreichische Nationalteam fixieren. Er ist mit 51 Jahren mit Abstand das älteste Mitglied im Team und hat sich vor allem auf Grund seiner technischen und taktischen Überlegenheit für das Nationalteam qualifiziert.

Beim „IFHEMA International Cup“ – der offizielle Name der Weltmeisterschaft - treten die Fechter in den Disziplinen „Langes Schwert“ (ein zweihändig geführtes Schwert mit ca. 130 cm Länge) und „Rapier“ (eine einhändig geführte, ca. 120 cm lange Variante eines Degens) gegeneinander an. Obwohl natürlich sportliche Faktoren wie Schnelligkeit, Reaktionsvermögen und Fitness wichtige Elemente sind, beweist Andreas Klingelmayer seinen wesentlich jüngeren und fitteren Sportfreunden, dass „Historisches Fechten“ mehr als reiner Sport ist. Auch die „alten Rittersleut“ mussten sich trotz zunehmenden Alters gegen jüngere und fittere Gegner durchsetzen, um zu überleben. Die dafür hilfreichen Techniken und Taktiken sind also in alten Fechtbüchern auch niedergeschrieben – man muss sie nur richtig lesen …

NT_TL_2015.jpg